tt-dichtelbach.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

2.Herren: Zur Winterpause Dritter

Die zweite Mannschaft musste am Samstagabend in Leideneck ran, um dort das letzte Spiel dieses Jahres zu bestreiten. Verzichten musste die Mannschaft auf Fabian Mades und Robin Fehmel. Dafür sprang Karl-Heinz Grundke aus der dritten Mannschaft ein.
Die Doppel verliefen nicht optimal. Einzig Gerd Kappes/Timo Küpper konnten gegen das gegnerische Doppel 1 gewinnen. Anschließend verliefen die Einzel deutlich besser. Im vorderen Paarkreuz steuerten Gerd und Volker Emmel vier Punkte bei. Kapitän Berti Cziomer war an diesem Abend zweimal erfolgreich, während Timo Küpper einen Punkt beisteuern konnte. Den neunten Punkt steuerte Olli Seckler mit seinem Einzel bei.

Somit setzt sich die zweite Mannschaft auf Platz drei fest und wird hier überwintern. Nach dem bescheidenen Start mit drei Niederlagen aus vier Spielen überzeugte die zweite Mannschaft anschließend mit fünf Siegen. Den Aufstieg machen aber der TuS Rheinböllen und der TTC Hungenroth unter sich aus.

 

2.Herren: Immer besser in Fahrt

Die erste Reserve des TuS empfing den am Samstag im Anschluss auf den Sieg der ersten Mannschaft den TuS Sohren in Dichtelbach. Volker Emmel/Berti Cziomer mussten sich knapp in vier Sätzen geschlagen geben, während die anderen beiden Doppel klar mit 3:0 gewannen. Gerd Kappes verlor sein erstes Einzel nach 0:2 Rückstand im fünften Satz. Ärgerlich! Sohren war nun wieder auf 3:2 heran.  Nun sollte ein Lauf des heimischen TuS folgen. Volker, Berti, Robin Fehmel, Timo Küpper und Oliver Seckler gewannen allesamt ihre Einzel und brachten den TuS mit 7:2 in Front. Berti und Timo dabei denkbar knapp mit 12:10 im fünften Satz. Anschließend konnte auch Gerd mit einem klaren 3:0 seinen ersten Einzelerfolg des Abends verbuchen. Volker blieb gegen Sagel ohne Chance. Im letzten Spiel des Abends machte es Berti wieder spannend. Nach 1:2 Rückstand gewann er letztlich mit 11:9 im fünften Satz und konnte den überraschenden 9:3 Sieg eintüten. Die zweite Mannschaft spielt den Aufwärtstrend weiter aus. Die letzten vier Meisterschaftsspiele konnte der TuS allesamt gewinnen mit einem Spielverhältnis von 28:8 und setzt sich so auf den vierten Platz. Mit einem Sieg in Leideneck am 02.12. sichert man sich sogar den dritten Platz zur Winterpause.

 

"Erste" setzt sich in den Top 3 fest

Am Samstagmittag durfte die erste Mannschaft nach vier Wochen Pause auch mal wieder ran. Hier sollte der dritte Platz gegen die neuformierte TTG Gelb Rot Tier Zewen II gefestigt werden. Die „ Erste“ ist derzeit optimal und optimistisch aufgelegt, so scherzte Arturo Pastoriza vor dem Spiel in Wissen der Simmerner Niederlage beim Tabellenschlusslicht Kreuznach/Rüdesheim vor dem Spiel: „Vielleicht müssen wir dann ja doch noch zur Relegation.“ Wäre mal was Neues für die Mannschaft um den Aufstieg in die 1. Rheinlandliga zu spielen. Aber genug geträumt. Von Anfang an lief es hier optimal für den TuS. Arturo gemeinsam mit Torsten Musshoff souverän mit 3:1 gegen Doppel 2. Nico Ballbach/Tobias Weber konnten dann mit Ansage gegen das gegnerische Spitzendoppel nachlegen. Nico hierzu bereits unter der Woche: „ Frustrierend unsere Doppelbilanz. Ich denke Tobi und Ich können jedes Doppel schlagen, dies gilt es auch mal zu zeigen.“ Ein ebenso große Überraschung zeigte dann unser Doppel 3, als es mit dreimaligen 4:11 von der Platte ging. Keine gute Vorstellung des jungen Doppel 3 (Jonas Heydt/Joel Mähringer). Arturo und Nico taten sich auch in den Einzel schwer. Sie zeigten sich beide nicht optimal aufgelegt in ihrer ersten Partie. Während Arturo aufgrund taktisch cleverer Spielweise aber noch 3:1 gewinnen konnte, machte Nico zwar einen 0:2 Rückstand wett, hatte dann aber nicht die richtigen Spielzüge im fünften Satz parat und musste sich dem Altmeister Fusenig geschlagen geben. Jonas und „Musch“ machten es dann im mittleren Paarkreuz bedeutend besser und konnten zwei ungefährdete Siege einfahren. Dann aber kam eine  Überraschung, das durchaus konstante hintere Paarkreuzt musste sich jeweils mit 1:3 geschlagen geben. Tobi und Joel kamen mit den gegnerischen Vater-Sohn Paarkreuz Fischer nicht richtig zurecht. Jetzt standen im vorderen Paarkreuz zwei Schlüsselspiele an. Auch Arturo konnte Fusenig nicht sein druckvolles Spiel aufzwingen, doch zeigte sich kampfstark und gewann überlegt den Entscheidungssatz. Nico auch ähnlich wie Arturo im ersten Spiel verblüfft von der Spielweise Wenz’s ohne Zugriff auf das Spiel. Doch durch unkonventionelle Topspins und generell eher „komische“ Ballwechsel konnte Nico das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Torsten kämpfte anschließend beachtlich und münzte einen 0:2 Rückstand zu einem 3:2 um. Ganz wichtig! Einen Punkt brauchte der TuS jetzt noch. Doch Jonas war es nicht vergönnt. Sein Gegenüber Mertl hatte wenig Probleme mit dem Spiel von Jonas und konnte die Partie offen gestalten, so musste sich Jonas mit 1:3 geschlagen geben, bevor dann Tobi mit einen relativ ungefährdeten 3:1 Sieg den Sack zu machen konnte. So setzt sich der TuS mit einem 9:5 Sieg oben fest. Dichtelbach steht jetzt an drei hinter Waldböckelheim und Wittlich. Bis zu Platze vier sind es einige Punkt. Hier kann man gespannt sein, wie sich die Lage entwickelt bis zur Winterpause. Die „Erste“ muss in zwei Wochen im letzten Spiel des Jahres gegen Gerolstein wieder ran.

 

3.Herren: 2:9 beim Tabellennachbarn

Die 3. Herren war am vergangenen Freitag beim TTV Pleizenhausen III zu Gast. Für Friedel Eich war Wolfgang Koppitz mit dabei. Im Doppel sah es schon nicht gut aus. Alle drei Doppel gingen mit 0:3 verloren. Im vorderen Paarkreuz ging Wolfgang Kräll zweimal über die volle Distanz und konnte eines der beiden Spiele im fünften Satz für sich entscheiden. Manschaftsführer Karl-Heinz Grundke war bei seiner Fünf-Satz Niederlage auch nah dran am Einzelerfolg. Den zweiten Punkt steuerte Patrick Starck mit einem 3:1 Erfolg bei.

In der hohe ist diese Niederlage etwas unerwartet. Am 08.12. begrüßt die Mannschaft dann den Vorletzten aus Boppard in Dichtelbach. Hier sollte dann ein Sieg her, damit man mit ausgeglichenem Punktekonto in die Winterpause geht.

 

4.Herren: TuS-Samstag kann nicht gekrönt werden

Die vierte Mannschaft des TuS begrüßte am Samstagabend den TTV Hungenroth IV in der Römerhalle. Verzichten musste das Sextett auf die Nummer 1 Jörg Weber.  Nach den Doppeln ging der TuS  mit 1:2 in Rückstand. Günther Holocher/ Christian Alt konnten als Doppel 3 leider den Entscheidungssatz nicht gewinnen. Erschreckend an diesem Tag die Einzelbilanz. Keines der sieben Einzel konnte gewonnen werden. Lediglich Sascha Krämer und Christian Alt waren bei ihren 2:3 Niederlagen in Reichweite eines Sieges gekommen. So stand am Ende eine enttäuschende 1:9 Niederlage und der Samstag des TuS konnte nicht perfektioniert werden.

 

4.Herren: Zurück in der Erfolgsspur

Am 17.11. ging es für die "Vierte" nach Rheinböllen, um dort ein Heimspiel gegen die TTG Niederburg III auszutragen, da die Römerhalle an diesem Wochenende vermietet war. Nach der 4:9 Niederlage in Roth, wollten die Männer und Sabine Michels wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Nach dem Doppel stand eine stabile 2:1 Führung. Jörg Weber/Norbert Ballbach, sowie Sabine Michels/Manfred Franz konnten gewinnen. Jörg gewann anschließend beide Einzel ungefährdet. Eines der beiden in drei Sätzen. Dieses Spiel sollte das Einzige bleiben, welches in drei Sätzen entschieden wurde. Sascha Krämer verlor sein erstes Einzel (1:3), aber gewann anschließend im fünften Satz. Norbert gewann sein Einzel ebenfalls im Entscheidungssatz nach 4:9 Rückstand mit 11:9. Alle weiteren Einzel gingen mit 3:1 an den TuS. 9:2 Endstand. 

Jetzt hat sich oben ein Trio abgesetzt. Der TuS gewann gegen Rheinböllen IV (derzeit Platz 1) und verlor in Roth (Platz 3). Die beiden Mannschaften treffen noch im direkten Duell aufeinander. Aber aufgrund des schlechteren Spielverhätlnisses wird man nicht als Herbstmeister überwintern.

 

3. Herren: 5:9 mit Ersatz

Die dritte Mannschaft musste am Freitagabend auf Lars Krämer (Brett 2) und Marco Schäfer (Brett 3) verzichten. Wolfgang Koppitz und Sascha Krämer spielten mit. Aufgrund dieser Umstände muss man sagen, dass dies ein starker Auftritt gegen den Tabellendritten war. Für die Dichtelbacher Punkte verantwortlich zeigten sich die Doppel Wolfgang Kräll/Friedel Eich und Patrick Starck/Sascha Krämer. Es folgten Einzelsiege von Wolfgang Kräll, Karl-Heinz Grundke und Patrick Starck. Das nächste Spiel ist am Freitag in Pleizenhausen.

 

 


Seite 8 von 13