tt-dichtelbach.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

9:2 - TuS Dritter zur Winterpause

Am Samstagabend schloss die erste Mannschaft ihr Tischtennisjahr mit einem Heimspiel gegen die TTG Gerolstein-Daun ab. Verzichten musste die Mannschaft auf Nummer 5 Tobias Weber. Für ihn sprang der mit Stallgeruch versehene Gerd Kappes ein, der sich für dieses Spiel viel vorgenommen hat. Auch der Gegner, der nur selten in dieser Hinrunde komplett angereist ist, kam mit Ersatz.
Bereits im Doppel gab der TuS die Richtung vor. Alle drei Doppel konnten mit 3:0 gewinnen. Eine kleine Überraschung war hier der klare Erfolg von Nico Ballbach/Gerd, da die beiden seit Jahren nicht mehr zusammen spielten und gegen das Doppel 1 vor keine Probleme gestellt wurden. Arturo Pastoriza/Torsten Musshoff (Foto) und Jonas Heydt/Joel Mähringer hatten ebenfalls keine Probleme mit ihren Gegenüber. Vorne spielten Nico und Arturo zunächst nicht sehr überzeugend. Während Arturo sich letztlich im fünften Satz geschlagen geben musste, gewann Nico sein erstes Spiel mit 3:2. Torsten legte dann mit 3:1 gegen Schäfer nach. Jonas konnte seine 2:0 Führung nicht ins Ziel bringen und verlor den Entscheidungssatz. Joel gewann klar mit 3:0 und schloss seine gute Hinrunde ab (7:6 Bilanz). Ersatzspieler Gerd Kappes zeigte sich nach dem 1:1 Zwischenstand stärker und machte mit 3:1 die 7:2 Führung klar. Arturo zeigte sich jetzt stärker und konnte noch einen versöhnlichen Abschluss mit seiner starken Hinrunde finden. Er gewann mit 3:0. Nico tat es ihm gleich und der TuS gewann mit 9:2. Die beiden stellten vorne mit einer 26:8 Bilanz gemeinsam mit dem VfR Simmern das stärkste vordere Paarkreuz. Außerdem war Arturo der einzige Spieler der Liga, der Spitzenspieler Griebler schlagen konnte. Auch Torsten fand an Brett 3 zu alter Stärke zurück. Jonas überraschte mit einigen nicht eingerechneten Siegen und das hintere Paarkreuz überzeugte mit einer positiven Bilanz.
So geht es also für das Flagschiff der Abteilung in die wohlverdiente Pause. Es steht eine Rückrunde mit sieben Auswärtsspielen auf dem Plan. Los geht es am 27.01. mit einem Doppelspieltag in Trier.

 

2.Herren (Pokal): 4:3 in Kludenbach

Die zweite Herren konnte die gute Form auch im Pokal ausspielen. Gegen den Tabellennachbarn aus Kludenbach gewann das Team angetreten mit Gerd Kappes, Volker Emmel und Timo Küpper mit 4:3 beim TTC. Nach 2:3 Rückstand (Siege durch Volker und Gerd/Volker im Doppel) konnten Volker und Timo mit zwei klaren 3:0 Siegen hintenraus die Partie noch drehen. Jetzt kommt das Viertelfinale. Gibt es hier einen Sieg darf man am Final Four in Simmern teilnehmen. Die Auslosung fand noch nicht statt. Sobald der Gegner feststeht, erfahrt ihr es hier.

 

2.Herren: Zur Winterpause Dritter

Die zweite Mannschaft musste am Samstagabend in Leideneck ran, um dort das letzte Spiel dieses Jahres zu bestreiten. Verzichten musste die Mannschaft auf Fabian Mades und Robin Fehmel. Dafür sprang Karl-Heinz Grundke aus der dritten Mannschaft ein.
Die Doppel verliefen nicht optimal. Einzig Gerd Kappes/Timo Küpper konnten gegen das gegnerische Doppel 1 gewinnen. Anschließend verliefen die Einzel deutlich besser. Im vorderen Paarkreuz steuerten Gerd und Volker Emmel vier Punkte bei. Kapitän Berti Cziomer war an diesem Abend zweimal erfolgreich, während Timo Küpper einen Punkt beisteuern konnte. Den neunten Punkt steuerte Olli Seckler mit seinem Einzel bei.

Somit setzt sich die zweite Mannschaft auf Platz drei fest und wird hier überwintern. Nach dem bescheidenen Start mit drei Niederlagen aus vier Spielen überzeugte die zweite Mannschaft anschließend mit fünf Siegen. Den Aufstieg machen aber der TuS Rheinböllen und der TTC Hungenroth unter sich aus.

 

4.Herren: TuS-Samstag kann nicht gekrönt werden

Die vierte Mannschaft des TuS begrüßte am Samstagabend den TTV Hungenroth IV in der Römerhalle. Verzichten musste das Sextett auf die Nummer 1 Jörg Weber.  Nach den Doppeln ging der TuS  mit 1:2 in Rückstand. Günther Holocher/ Christian Alt konnten als Doppel 3 leider den Entscheidungssatz nicht gewinnen. Erschreckend an diesem Tag die Einzelbilanz. Keines der sieben Einzel konnte gewonnen werden. Lediglich Sascha Krämer und Christian Alt waren bei ihren 2:3 Niederlagen in Reichweite eines Sieges gekommen. So stand am Ende eine enttäuschende 1:9 Niederlage und der Samstag des TuS konnte nicht perfektioniert werden.

 

4.Herren: Vizeherbstmeister!

Die vierte Herren überwintert auf Rang 2. Dafür sorgten sie einerseits durch den  9:4 Sieg am Freitagabend gegen die TTG Buch/Mörsdorf. Am Samstagabend brauchte es dann noch einen Oppenhausener Sieg beim TuS Rheinböllen.

Aus den Doppel ging das Sechstett mit einer 2:1 Führung. Eine glatte 4:0 Bilanz im vorderen Paarkreuz legte dann den Grundstein für den Erfolg. Die Mannschaft konnte es dann durch zwei Siege im hinteren Paarkreuz auch vekraften im mittleren Paarkreuz nur einen  von vier Punkten zu holen. Den besorgte Günther Holocher in seinem zweiten Einzel.

Durch die 7:9 Niederlage von Rheinböllen gegen Oppenhausen bleibt die vierte Mannschaft über den Jahreswechsel auf Rang 2.

 

2.Herren: Immer besser in Fahrt

Die erste Reserve des TuS empfing den am Samstag im Anschluss auf den Sieg der ersten Mannschaft den TuS Sohren in Dichtelbach. Volker Emmel/Berti Cziomer mussten sich knapp in vier Sätzen geschlagen geben, während die anderen beiden Doppel klar mit 3:0 gewannen. Gerd Kappes verlor sein erstes Einzel nach 0:2 Rückstand im fünften Satz. Ärgerlich! Sohren war nun wieder auf 3:2 heran.  Nun sollte ein Lauf des heimischen TuS folgen. Volker, Berti, Robin Fehmel, Timo Küpper und Oliver Seckler gewannen allesamt ihre Einzel und brachten den TuS mit 7:2 in Front. Berti und Timo dabei denkbar knapp mit 12:10 im fünften Satz. Anschließend konnte auch Gerd mit einem klaren 3:0 seinen ersten Einzelerfolg des Abends verbuchen. Volker blieb gegen Sagel ohne Chance. Im letzten Spiel des Abends machte es Berti wieder spannend. Nach 1:2 Rückstand gewann er letztlich mit 11:9 im fünften Satz und konnte den überraschenden 9:3 Sieg eintüten. Die zweite Mannschaft spielt den Aufwärtstrend weiter aus. Die letzten vier Meisterschaftsspiele konnte der TuS allesamt gewinnen mit einem Spielverhältnis von 28:8 und setzt sich so auf den vierten Platz. Mit einem Sieg in Leideneck am 02.12. sichert man sich sogar den dritten Platz zur Winterpause.

 

"Erste" setzt sich in den Top 3 fest

Am Samstagmittag durfte die erste Mannschaft nach vier Wochen Pause auch mal wieder ran. Hier sollte der dritte Platz gegen die neuformierte TTG Gelb Rot Tier Zewen II gefestigt werden. Die „ Erste“ ist derzeit optimal und optimistisch aufgelegt, so scherzte Arturo Pastoriza vor dem Spiel in Wissen der Simmerner Niederlage beim Tabellenschlusslicht Kreuznach/Rüdesheim vor dem Spiel: „Vielleicht müssen wir dann ja doch noch zur Relegation.“ Wäre mal was Neues für die Mannschaft um den Aufstieg in die 1. Rheinlandliga zu spielen. Aber genug geträumt. Von Anfang an lief es hier optimal für den TuS. Arturo gemeinsam mit Torsten Musshoff souverän mit 3:1 gegen Doppel 2. Nico Ballbach/Tobias Weber konnten dann mit Ansage gegen das gegnerische Spitzendoppel nachlegen. Nico hierzu bereits unter der Woche: „ Frustrierend unsere Doppelbilanz. Ich denke Tobi und Ich können jedes Doppel schlagen, dies gilt es auch mal zu zeigen.“ Ein ebenso große Überraschung zeigte dann unser Doppel 3, als es mit dreimaligen 4:11 von der Platte ging. Keine gute Vorstellung des jungen Doppel 3 (Jonas Heydt/Joel Mähringer). Arturo und Nico taten sich auch in den Einzel schwer. Sie zeigten sich beide nicht optimal aufgelegt in ihrer ersten Partie. Während Arturo aufgrund taktisch cleverer Spielweise aber noch 3:1 gewinnen konnte, machte Nico zwar einen 0:2 Rückstand wett, hatte dann aber nicht die richtigen Spielzüge im fünften Satz parat und musste sich dem Altmeister Fusenig geschlagen geben. Jonas und „Musch“ machten es dann im mittleren Paarkreuz bedeutend besser und konnten zwei ungefährdete Siege einfahren. Dann aber kam eine  Überraschung, das durchaus konstante hintere Paarkreuzt musste sich jeweils mit 1:3 geschlagen geben. Tobi und Joel kamen mit den gegnerischen Vater-Sohn Paarkreuz Fischer nicht richtig zurecht. Jetzt standen im vorderen Paarkreuz zwei Schlüsselspiele an. Auch Arturo konnte Fusenig nicht sein druckvolles Spiel aufzwingen, doch zeigte sich kampfstark und gewann überlegt den Entscheidungssatz. Nico auch ähnlich wie Arturo im ersten Spiel verblüfft von der Spielweise Wenz’s ohne Zugriff auf das Spiel. Doch durch unkonventionelle Topspins und generell eher „komische“ Ballwechsel konnte Nico das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Torsten kämpfte anschließend beachtlich und münzte einen 0:2 Rückstand zu einem 3:2 um. Ganz wichtig! Einen Punkt brauchte der TuS jetzt noch. Doch Jonas war es nicht vergönnt. Sein Gegenüber Mertl hatte wenig Probleme mit dem Spiel von Jonas und konnte die Partie offen gestalten, so musste sich Jonas mit 1:3 geschlagen geben, bevor dann Tobi mit einen relativ ungefährdeten 3:1 Sieg den Sack zu machen konnte. So setzt sich der TuS mit einem 9:5 Sieg oben fest. Dichtelbach steht jetzt an drei hinter Waldböckelheim und Wittlich. Bis zu Platze vier sind es einige Punkt. Hier kann man gespannt sein, wie sich die Lage entwickelt bis zur Winterpause. Die „Erste“ muss in zwei Wochen im letzten Spiel des Jahres gegen Gerolstein wieder ran.

 


Seite 3 von 9

Statistiken

Benutzer : 4
Beiträge : 1216
Weblinks : 1
Seitenaufrufe : 941276