tt-dichtelbach.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

4. Herren: 9:6 beim Tabellenvorletzten

Auch die vierte Herren als dritte Mannschaft dieses Wochenendes stand der TTG Niederburg Biebernheim gegenüber. Im Gegensatz zu den anderen TuS-Teams aber auswärts in Niederburg. Beim Tabellenvorletzten war ein Sieg das Ziel. Nach dem Doppel ging man jedoch mit 1:2 in Rückstand. Doch anschließend setzte das vordere Paarkreuz mit Jörg Weber und Sascha Krämer mit vier Erfolgen den Grundstein für ein positives Ergebnis. Auch Manfred Franz an Position 2 wusste mit zwei Siegen zu glänzen. Sabine Michels hingegen erwischte einen schwarzen Tag und konnte keinen Punkt einfahren. Im hinteren Paarkreuz waren Günther Holocher und Mannschaftsführer Norbert Ballbach je einmal erfolgreich. So konnte man einen 9:6 Sieg einfahren. Anschließend ging es zur Stärkung noch in den Burger King und zu guter Letzt ließ man den Abend noch gemeinsam mit der zweiten Mannschaft im Vereinsheim ausklingen.

 

 

3. Herren: Ärgerliches 5:9 gegen den Tabellenführer

Die dritte Herren spielte am Freitagabend zu Hause gegen den Tabellenführer TTG Niederburg Biebernheim II.  Die Doppel verliefen gut. Nur Marco Schäfer/Wolfgang Koppitz mussten sich im fünften Satz geschlagen geben. Die anderen beiden Doppel gingen an den TuS. Wolfgang Kräll musste sich in beiden Spielen geschlagen geben. Lars Krämer gewann hingegen beide Einzel. Im mittleren Paarkreuz gewann Friedel Eich eine Partie. Karl-Heinz Grundke und Wolfang Koppitz konnten hinten nicht punkten. So stand eine 5:9 Niederlage. Dies sieht zwar auf den ersten Blick ordentlich aus, da es der Tabellenführer war, doch es war deutlich mehr drin.

 

4. Herren: Unentschieden und Sieg auswärts

Am 09.02. war die vierte Mannschaft bei TTC Hungenroth IV zu Gast. Nicht dabei war Mannschaftsführer Norbert Ballbach. Für ihn sprang Achim Michels ein. Mit einer 2:1 Führung ging es in die Einzel. Hier spielte das vordere Paarkreuz, Jörg Weber und Sascha Krämer, eine 2:2 Bilanz. IM mittleren Paarkreuz konnte nur Sabine Michels ein Einzel gewinnen. Dafür gewann Günther Holocher an Position 5 beide Spiele und Achim legte mit einem Sieg nach. So ging es mit 8:7 in das Schlussdoppel. Doch hier unterlagen Jörg/Sascha knapp mit 1:3.

Eine Woche später ging die Auswärtstour weiter in Pleizenhausen bei deren vierter Mannschaft. Auch hier war Norbert erneut nicht dabei. Diesmal sprang Christian Alt ein. Lediglich Jörg/Sascha konnten zu Beginn ihr Doppel gewinnen. Im vorderen Paarkreuz konnte nur Jörg punkten. Manfred Franz verlor sein erstes Einzel. Alle anderen Partien an den Positionen 3-6 gingen an den TuS. So stand am Ende ein 9:5 Erfolg und der vorrübergehende zweite Platz.

 

3. Herren: Bitteres 6:9

Die dritte Mannschaft war am Wochenende beim SV Beltheim IV zu Gast. Verzichten mussten sie hier auf Wolfgang Kräll, Friedel Eich und Patrick Starck. Erstmals in der Rückrunde eingesetzt wurde so Brett 1 Oliver Seckler. Außerdem waren Wolfgang Koppitz und Achim Michels dabei.

Im Doppel konnten nur Karl-Heinz Grundke/Achim Michels gewinnen. Im vorderen Paarkreuz gewann „Olli“ beide Einzel im Entscheidungssatz. Lars Krämer gewann eins der beiden Einzel. Im mittleren Paarkreuz konnte Karl-Heinz einen Punkt beisteuern. Marco Schäfer blieb doppelt glücklos. Auch im hinteren Paarkreuz sollte es nur ein Punkt werden. Wolfgang Koppitz steuerte diesen bei. So stand am Ende eine unglücklich, knappe 6:9 Niederlage.

 

3. Herren: Niederlage ersatzgeschwächt beim Vorletzten

Die dritte Mannschaft musste am Freitagabend ersatzgeschwächt nach Boppard. Gegner dort war die TG Boppard IV. Nicht dabei waren Oliver Seckler, Lars Krämer und Patrick Starck. So würde es wohl ganz schwer werden.
Im Doppel lag die Mannschaft dann mit 1:2 zurück. Das vordere Paarkreuz mit Wolfgang Kräll/Friedel Eich spielte eine 3:1 Bilanz. Marco Schäfer konnte an Position 3 eine der beiden Einzel gewinnen. Die restlichen Spiele gingen an die Heimmannschaft. So verlor man auswärts beim Tabellenvorletzten.

 

1. Herren: Die ersten Punkte in Olewig - Wittlich entwischt

Für die erste Mannschaft stand direkt zu Rückrundenbeginn ein richtungsweisender Spieltag an. In Olewig und Wittlich galt es zu punkten. „Um oben mitspielen zu können, sollten es schon drei Punkte sein heute.“, so Nummer 1 Arturo Pastoriza auf dem Hinweg. Im von der VHS zur Verfügung gestellten Kleinbus ging es dann Richtung Trier und bereits auf der Hinfahrt resümierten die erfahrenen Rheinlandligaspieler des TuS: Weder in Olewig, noch Wittlich gab es in der TuS-Historie jemals Punkte. Auf einmal waren die angestrebten drei Punkte bereits vor den ersten Bällen in weite Ferne gerückt. Doch Mannschaftsführer Nico Ballbach kündigte bereits in der Begrüßung an: „Heute schreiben wir hier Geschichte.“

Rein in die Partie gegen den SV Trier-Olewig. Eigentlich lief zu Beginn alles nach Plan. Arturo und Torsten Musshoff gewannen klar mit 3:0 und Nico/Tobias Weber konnten sehr gut mit dem gegnerischen Spitzendoppel mithalten. Doch bei 2:1 Führung ging der vierte Satz knapp mit 9:11 an die Olewiger Mossal/Holzmüller. Auch im fünften Satz waren die beiden TuS-Akteure nah dran an der Überraschung, doch sie konnten zwei Matchbälle nicht nutzen und verloren letztlich mit 12:14. Am Paralleltische derweil ähnliches Bild, Jonas Heydt/Joel Mähringer lagen zwar mit 0:2 zurück, kämpften sich aber in den fünften Satz und zogen dort dann den Kürzeren. Bitter! Arturo zeigt in seinen Einzelpartien, dass er rechtzeitig aus dem Winterschlaf erwacht ist und startet mit einer 2:0 Bilanz in die Rückrunde (3:2,3:2). Nico hingegen konnte nicht an seine Leistungen der Vorrunde anknüpfen als er noch beide schlagen konnte und verlor mit 1:3, 2:3. In der Mitte gewann Torsten gegen den routinierten Bläsius, verlor aber gegen den treffsicheren Hostert im fünften Satz. Jonas spielte überragend und ging beide Male mit 3:0 vom Tisch. Stark! Tobi und Joel spielten es dann hinten souverän zu Ende. Tobi gewann mit 3:0, 3:1 und Joel mit 3:0.

So waren in Olewig die ersten Punkte eingefahren, daran wollte man in Wittlich anknüpfen. Zu Beginn gewinnt Doppel 1 mit 3:1, Doppel 2 verliert in gleicher Höhe. Jonas/Joel mussten sich dann in drei knappen Sätzen mit 0:3 geschlagen geben.  Arturo gewann auch hier klar mit 3:0. Nico musste sich gegen Ligaprimus Griebler da schon etwas mehr strecken und letztlich dann auch vergeblich. Beim Stand von 1:1 vergab er vier Satzbälle und verlor letztlich mit 1:3. Torsten und Jonas zeigten dann in der Mitte Nervenstärke bei knappen Fünf-Satz-Siegen. Tobi tat es ihnen gleich. Joel zeigte eine gute Leistung, doch musste sich letztlich der unangenehmen Noppe von Hartmann geschlagen geben. Im einem der Topduelle der Liga musste Arturo sich Griebler in einem ansehnlichen Spiel mit 1:3 geschlagen geben. Nico vervollständigte seinen rabenschwarzen Tag mit einer weiteren Niederlage (2:3). Im mittleren Paarkreuz lief es jetzt anders herum, sowohl Musch, als auch Jonas verloren hier knapp. Jetzt musste hinten was kommen, wenn man hier noch zumindest einen Punkt mitnehmen möchte. Doch Tobi konnte seine 2:0 Führung nicht ins Ziel retten und verlor letztlich mit 2:3.

So steht am Ende des Tages ein Sieg und eine Niederlage auf dem Rückrundenkonto. Für die Optimisten war es ein Punkt zu wenig, aber aufgrund der Tatsache, dass in diesen Hallen noch nie ein Punkte zum Konto beigesteuert wurde, waren die TuS-Männer zufrieden. Auch wenn mehr drin war.

 

4. Herren: Niederlage beim Verfolger

Die vierte Herren wollte gegen den direkten Verfolger aus Oppenhausen eigentlich den Vorsprung auf Platz 4 vergrößern und den dritten Platz absichern. Doch wieder angereist ohne die Nummer 1 Jörg Weber, sollte sich das als schwierig erweisen. Schon im Doppel ging der TuS mit 1:2 in Rückstand. Nach der ersten Runde stand es dann schon 3:6. Nur Sascha Krämer und Norbert Ballbach konnten in der ersten Runde ihr Einzel gewinnen. Doch dann sollte die Aufholjagd starten. Von den kommenden 6 Einzel gingen 4 an den TuS. Hier konnten Sascha, Sabine Michels, Manfred Franz und Lothar Breidenbach siegen. Jetzt stand beim Stand vom 7:8 das Schlussdoppel an, doch Sascha und Norbert konnten wie schon zu Beginn des Spiels wieder das Doppel nicht für sich entscheiden und so steht am Ende eine bittere 7:9 Niederlage.

 


Seite 5 von 13